Longieren

Wer bisher dachte nur Pferde können longiert werde, der hat was verpasst.

Longieren bietet eine Beschäftigungsmöglichkeit zum Aufbau der Bindung sowie der geistigen und körperlichen Auslastung des Hundes.
Es lernt den Mensch die Muttersprache besser zu verstehen und zu erlernen, außerdem schafft es eine Vertrauensbasis und kommt den natürlichen Bedürfnissen
des Hundes entgegen. Die Rassebedingten Vorlieben wie, hüten, revieren, laufen und jagen können kontrolliert ausgelebt werden. Es kann helfen, den Hund im Alltag
besser zu führen.

Während des Longiertrainings entwickelt sich eine mentale Leine, wodurch sich der Hund schnell an der Körpersprache des Besitzers orientiert. Der Hund fängt also an, mit
seinem Besitzer zu kommunizieren. Es fördert die Kommunikation zwischen Hund und Besitzer und verbessert das Bindungsverhältnis.

WICHTIG beim Longieren ist eine Treibhilfe für den Hund, diese können Futterdummy oder ein Spielzeug sein.
Der Kurs findet ab drei Teams statt.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Email an: Michaela Barthelmie.

 

Home